Sonnenbrillen – Augenschutz mit Stil

Seit dem ersten Erscheinen der Sonnenbrillen zu Zeiten Kaiser Nero´s im Römischen Reich, wo sich Menschen mit gefärbten Quarzkristallen bei Gladiatorenkämpfen vor dem grellen Sonnenlicht schützten, bis heute, wo Sonnenbrillen als Accessoire gelten, die die eigenen Persönlichkeit unterstreichen, hat sich vieles verändert. In ihrer langjährigen Geschichte hatte die Sonnenbrille anfangs hauptsächlich die Funktion die menschlichen Augen zu schützen.

Erst Mitte des 20. Jahrhunderts kam zu den funktionalen Eigenschaften der Stil- und Modeaspekt hinzu. SchauspielerInnen, SängerInnen, SportlerInnen und auch Piloten beeinflussen durch das Tragen spezieller Sonnenbrillen - Erscheinungsbild, Stil und Lebensart der Leute. Die Sex- und Kultidole der 50iger Jahre Marylin Monroe und James Dean haben beide je zu ihrem Charakter passende Sonnenbrillen getragen, setzten damit Zeichen und lösten ganze Modehypes dadurch aus.

Fans haben alles getan ihren Idolen ähnlich zu sehen, was von den Modefirmen stark genutzt wurde. In den 70iger Jahren begann die massentaugliche Produktion von Sonnenbrillen.

Als Foster Grant in den 30er Jahren am Strand von Atlantik City seine ersten seriengefertigten Modelle verkaufte, hätte er sich sicher nicht erträumen lassen, dass Jahrzehnte später, Sonnenbrille fast an jeder Straßenecke sei es im Shoppingcenter, im Optikladen oder sogar von zu Hause aus im Internet erschwinglich sein werden.

Das Geschäft mit den Sonnenbrillen läuft bereits seit Jahren auf Hochtouren und immer wieder lassen sich die Designer neue, erstaunliche Kollektionen einfallen, um diese auf den Markt zu bringen.

Neben den aktuellsten Trends (Urban Style, Vintage, Classic) erleben auch Modelle früherer Zeiten ein Revival. Cateye-, Pilotenbrillen und Wayfarer sind auch in der heutigen Zeit richtige Kassenschlager.